Ausverkauft

Ziemlich nikolausige Geschichten mit Musik von Andres Groß

 

Wieso Winterwonderland?
Mist, ich hab‘ das Fest verpennt!

 

Weihnachten mit dem Schneeschieber auf der Couch, mit der Schwiegermutter im Knollen-Ballett oder mit Fresslähmung bei Freunden – es gibt viele Möglichkeiten, den Heiligen Abend totzuschlagen.
In diesem Programm folgen die besten, garniert mit Sternen, Elchen, Kartoffelsalat und Gurken.

Kudernatsch klärt auf, wer wirklich die Weihnachtsmärkte heimsucht, warum Hühner für weiße Weihnachten stehen und was das digitale Schrottwichteln bedeutet. In Zeiten, in denen die einen „Glühweinze“ gluckern, während die anderen darüber nachdenken, „Rumkugeln“ lieber „Punschbällchen“ zu nennen...

Mit seinen ziemlich nikolausigen Geschichten, überkandierten Kolumnen und schlichten Gedichten will der Autor auf Ihrem Gabentisch landen. Das kann ja heiter werden.

Auweia, Weihnachten!

 

Über Kudernatsch
Kudernatsch heißt wirklich so und lebt in Erfurt. Er schreibt kabarettistische Texte, die er seit 1993 immerzu vorträgt. Manchmal hat er Erscheinungen im Fernsehen und im Radio. Mit seinen Gereimtheiten und Ungereimtheiten hat Kudernatsch in seiner Show „Kudernatschs Kautsch“ schon prominente Gäste behelligt – so Roberto Blanco, Axel Schulz, Dolly Buster und andere Intellektuelle. Für diese Show wurde Kudernatsch 2002 mit dem Comedy-Cabinet-Preis ausgezeichnet. Kudernatsch hat mehrere Tonträger und Bücher veröffentlicht. Die neuesten Werke heißen „Ich hab's im Hermsdorfer Kreuz“ und „Auweia, Weihnachten!“.

 

Über das neue Buch

André Kudernatsch
Auweia, Weihnachten!
Salier Verlag
ISBN 978-3-96285-000-5
144 Seiten Hardcover, 13,5 x 21 cm
12,90 EUR

Ab Herbst überall im Buchhandel und unter www.salierverlag.de

Reservierung:

Datum: 18.12.2018
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Veranstaltungsort: Villa del Vino
Eintritt: 19,90 €
Ausverkauft

]